Weihnachtsmarkt

Es war einmal ...

einer von tausend Gl?hweinst?nden. Und eine von unz?hligen Bedienungen.

?Einen Gl?hwein, bitte.?
Gro?, Blond, Gut gebaut.
Halblange Haare. Zopf.
Gelber Rollkragen.
?Nat?rlich. Mit oder ohne Schuss??
Kein Rollkragen.
Pullover mit Rei?verschluss. Kragen bis zum Kinn.
Schelmisches Grinsen.
?Ist der t?dlich??
Kindisches Zwinkern.
Keine blauen Augen.
Verdammt, Sturmgrau.
Sch?n.
?H?chstens belebend.?
Dunkles Lachen. Nicht tief.
Weich.
Wei?e Z?hne. Gerade.
?Was gibt es denn??
Markante Wangenknochen.
Weiches Haar, l?st sich.
?Amaretto und ?berseerum.?
Skeptisches Lippensch?rzen.
Volle Lippen.
Nicht weibisch.
?Dann Rum. Damit es Geschmack bekommt.?
?berzeugtes Nicken.
Selbstbewusst.
Keine Handschuhe.
?Gute Entscheidung. Eine Sekunde bitte.?
Gro?e H?nde.
Lange Finger. Nicht zu schmal.
Kein Klavierspieler.
Gepflegt. Sauber.
?Danke. Was bekommst du??
Keine Geldb?rse.
Kleingeld.
Zutrauliches L?cheln.
?F?nf Euro, zwei sind Pfand f?r die Tasse.?
Dich.
2.12.05 19:59


Cola Light

(Es war einmal ...)

... das Rezept f?r ein gutes Leben ist im Grunde einfach. Es besteht aus drei unentbehrlichen Zutaten:
Ausgew?hlte Gesellschaft,
ausgesuchter Zeitvertreib
und au?ergew?hnlich gute Pflege.

Das Problem darin liegt bei den Zutaten - es ist ?u?erst schwer welche in entsprechender Qualit?t zu erhalten.



4.12.05 19:04


Rätsel

Es war einmal ...

Es ziert, Es schm?ckt
Es gleitet, Es dr?ckt.

Gehst du darum herum,
brauchst du eine Ewigkeit.
Gehst du aber hindurch,
brauchst du nur einen Moment.

Was ist es?

5.12.05 23:12


Die Pfeiler der Macht

(Es war einmal ...)

Aber die Vergangenheit stand hinter ihr wie ein m?der, geduldiger Bittsteller, der sich nicht absch?tteln l?sst.


|Die Pfeiler der Macht; Januar 1879; Seite 301|


Ab wann beginnt Alter? Mit Dreissig?
Erst mit Vierzig? Oder muss man ein halbes Jahrhundert leben?
Vielleicht braucht man auch sechzig oder sogar siebzig Jahre um alt zu sein.
Manchmal meine ich aber, das zehn ausreichen um einem unwahrscheinlich viele Dinge zu zeigen, ohne das man ?berhaupt etwas vom Leben gesehen hat.
Es ist nicht unbedingt das Alter in Jahren das einen zeichnet, auch nicht nur das Elend dieser Welt, dass Mut und Kraft raubt und Greise formt die doch nicht ?lter sind als alle anderen ihrer Jahre. Das Alter besitzt eine ruhige Weisheit die weder Elend noch Glueck alleine formen. Es ist das Wissen, dass alleine aus sich heraus geboren wird. Nicht viele machen die Jahre durch Erfahrung weise. Aber noch weniger Menschen erlangen Weisheit in sehr jungen Jahren. Sie sind alt, obwohl sie noch Kinder sind, keine Schmerzen sie in den Knochen plagen und niemand ihnen helfend zur Seite stehen muss.

Muss man vielleicht einfach nur erkennen wie lange ein Jahr ist?

6.12.05 22:01


C'mon

Es war einmal ...

they drunk in moonlight delusions


|Apache; pow-wow-dancing|


8.12.05 00:04


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de